>> Alles für die Katz
 

oder...was benötigt ein Katzenhalter alles für eine glückliche Katze?

Bevor Sie sich eine junge oder auch schon ältere Katze ins Haus holen, sollten Sie vorher schon einmal folgende Dinge besorgen.

Grundausstattung:

>> Der "Esstisch" [top]
Besorgen Sie sich eine abwaschbare Unterlage im Fachhandel. Sie sollte groß genug sein, so dass genug Platz für den Fressnapf besteht und sie sich nicht ärgern wenn mal was aus dem Napf heraus fällt.

>> Futternäpfe [top]
Der Futternapf sollte aus Porzellan oder Metall sein und auf gar keinen Fall aus Kunststoff bestehen. Durch die Verwendung von Kunststoffnäpfen können Allergien und Kinnakne entstehen. Stellen Sie den Napf bitte nicht in die Nähe des Katzenklos ... Sie möchten ja auch nicht unbedingt auf dem Klo essen...oder?

>> Trinknäpfe [top]
Bei den Trinknäpfen ist es mit der Beschaffenheit wie bei den Fressnäpfen. Stellen Sie den Trinknapf jedoch nicht an den selben Platz wie das Fressen. Benutzen Sie mehrere Näpfe an verschiedenen stellen in der Wohnung und achten Sie immer darauf, dass frisches Wasser in den Näpfen vorhanden ist. Ihre Katze wird es Ihnen danken.

>> Katzenklo [top]
Natürlich ist die Auswahl von Katzenklos riesig und es fällt einem nicht leicht die richtige Entscheidung zu treffen. Es gibt in Fachgeschäften Katzenklos in verschiedenen Größen, mit Deckel ohne Deckel und in den verrücktesten Ausführungen und Farben. Jedoch sollte es nur zweckmäßig für Ihre Katze sein und nicht unbedingt dem Aussehen ihres Badezimmers entsprechen. Ihre Katze muss sich wohlfühlen.

Suchen Sie einen Standort für das Katzenklo aus, wo die Katze ihr Geschäft ungestört verrichten kann.

Zum Katzenklo gehört ebenso eine Schaufel zum entfernen des Kots und der Urinklümpchen.

Nach Möglichkeit sollte das Katzenklo mehrmals Täglich von den Geschäften Ihrer Katze gesäubert werden und je nach Sorte des Katzenstreu und Bedarf komplett gereinigt werden.

>> Katzenstreu [top]
Im Grunde muss jeder selbst seine Erfahrungen mit dem Katzenstreu sammeln, denn es gibt die unterschiedlichsten Sorten von Katzenstreu, die auch von jeder Katze anders angenommen wird. So hat es bei uns auch etwas länger gedauert bis wir das richtige gefunden haben. Da gibt es z.B. Streu mit Babypuderduft oder Holzstreu, verschiedene Sorten an Klumpstreu oder auch das so genannte Kompaktstreu.

>> Kratzbaum [top]
Ein Grundbedürfnis der Katze ist Kratzen. Sie markieren damit ihr Revier, pflegen damit ihre Krallen und stärken ihre Muskeln. Da Sie nicht wollen, dass ihre Katze wahllos Ihre Wände und Möbel verkratzt, ist der Kratzbaum ein ganz wichtiges Zubehör für Ihre Katze und Sie sollten sich da auch nicht scheuen ein paar Euro mehr für auszugeben. Er sollte standfest, am besten mit Sisal umwickelt und die Liegeflächen mit einem rauen Teppich bezogen sein. Möglichst lange Stämme wären wichtig, damit sich die Katze richtig strecken kann. Stellen sie den Kratzbaum nach Möglichkeit in die Nähe des Schlafplatzes oder an ein Fenster, wo sie sich draußen ein wenig umschauen kann.

Versuchen Sie Ihre Katze schnell an den Kratzbaum zu gewöhnen. Zeigen Sie ihr wie man an den Kratzbaum geht. Belohnen Sie Ihre Katze mit einem kleinen Leckerli, wenn sie es nachgemacht hat.

>> Transportkorb [top]
Die so genannten Kennels sollten aus stabilem Kunststoff und wenn möglich auch von oben zu öffnen sein. Von Weidekörben ist eher abzuraten, da sie schwer sauber zu halten sind und die Verletzungsgefahr durch die Weiden erhöht ist. Der Korb sollte von der Größe her Ihrer Katze entsprechend ausgelegt sein, so dass sie sich bequem hinlegen, setzen, stehen und sich drehen kann. Um Ihre Katze an den Korb zu gewöhnen, lassen Sie ihn einfach mal offen in der Wohnung stehen und legen ein Handtuch oder ein Kissen mit rein. Ein Katzenminzekissen oder ein Leckerli im Korb kann auch sehr gut zur Gewöhnung beitragen.

Ach ja ... bitte basteln Sie sich nicht aus zwei Wäschekörben einen "Katzenkorb" zusammen ... haben wir auch schon gesehen ...

>> Spielzeug [top]
Jede Katze spielt gerne und man sollte es mit ihr zusammen machen. Werfen Sie ihr nicht einfach etwas hin und warten darauf bis sie sich selbst beschäftigt. Für Ihre Mieze sollten Sie sich da schon etwas Zeit nehmen. Die Beschaffenheit des Spielzeugs sollte leicht sein und verschiedenartigen Bedürfnissen genügen. So mag es Ihre Katze, wenn sie etwas hin und her stupsen kann oder sie möchte auch mal an etwas kratzen und hochspringen.

Eine Kleinigkeit zum schmusen wäre auch nicht verkehrt. Räumen Sie das Spielzeug immer wieder weg und wechseln Sie die verschiedenen Spielsachen aus.

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Katze und Planen Sie täglich eine Spielstunde mit ihr ein. Diese sollte mindesten 20 min. betragen und die Katze sollte sich so richtig austoben können. Aus eigener Erfahrung können wir immer wieder feststellen das unsere Miezies ausgeglichener sind.

Zum Alleinspielen eignen sich:

  • Fellmäuse
  • Schaumstoffbällchen
  • Tischtennisbälle
  • Korken
  • Kartons
  • Papiertüten (aber bitte die Schlaufen durchschneiden)

Zum gemeinsamen Spiel wären da:

  • Federangel bzw. Federstab
  • Lederstab (stabiler als mit Federn)
  • Kordel (aber bitte nicht liegen lassen)

Der Kratzbaum ist ein absolutes Spielzeug und vor allem wichtig für die Krallen Ihrer Katze.

Wie wäre es denn mal, für Wasserverliebte Katzen, mit einer Schüssel Wasser und einem Tischtennisball oder ein kleiner Berg Stroh.

Wir hoffen, dass wir hier ein paar Anregungen schaffen konnten und wünschen viel Spaß beim Spiel mit Ihrer Katze.

>> Pflegeutensilien [top]
Je nach dem ob Sie eine Kurzhaarkatze oder eine mit langem Fell besitzen, ist der Pflegeaufwand auch höher oder geringer. Grundsätzlich sollten Sie sich einen Kamm oder Bürste für die Fellpflege Ihrer Katze zulegen, um sie in regelmäßigen Abständen zu Bürsten. In Zeiten des Fellwechsels (Frühjahr/Herbst) natürlich etwas häufiger.

Wenn Sie Ihre Katze bei der Krallenpflege noch ein wenig unterstützen wollen, können Sie auch eine Krallenschere besorgen und Ihrer Katze die Krallen schneiden. Wobei hier Vorsicht geboten ist, denn bei unsachgemäßer Handhabung können Sie das Tier leicht verletzen. Am besten Sie lassen es sich vorher von Ihrem Tierarzt oder einem Züchter zeigen.

>> Futter [top]
Dem Thema Futter haben wir eine eigene Rubrik (Ernährung) gegeben, da dies doch etwas ausführlicher beschrieben werden muss. Nur möchten wir hier gleich jedem ans Herz legen für seine Katze hochwertiges Futter (Precept, Nutro, Felidae ...) zu kaufen.

>> Wolldecke [top]
Da die Katze es doch gern kuschelig mag, sollten Sie ihr eine waschbare Wolldecke oder ähnliches an ihrem Schlafplatz zur Verfügung stellen. Ein Schlafkörbchen ist nicht unbedingt von Nöten aber wem es gefällt kann sich natürlich eines besorgen.

 


[Zum Seitenanfang]